Herzlich willkommen bei der Bürgerinitiative

Ohne DACH ist KRACH

Das sind die drei Abschnitte , in denen Deckel gebaut werden sollen: Bahrenfeld/Othmarschen, Stellingen, Schnelsen

Übersicht

Jetzt steht es fest:der "Lange Deckel" mit 2300m wird kommen. Aber es gilt, den weiteren Ablauf aufmerksam zu beobachten und an der Gestaltung der Anlagen auf dem Deckel und der geplanten Bebauung in den Entwicklungsflächen mitzuwirken.

„Ihr bekommt doch jetzt euren Autobahndeckel – warum macht ihr dann noch weiter?“ Fragen wie diese hören wir in letzter Zeit öfter. Die Antwort ist einfach: Der Bürgerinitiative „Ohne Dach ist Krach“ ging es nie nur um den bestmöglichen Lärmschutz an der A7 in Bahrenfeld und Othmarschen, sondern immer auch um Stadtteilreparatur. Was vor Jahren noch beschönigend „Westumgehung“ genannt wurde, ist eine künstliche Autobahnschneise, die eine sinnvolle städtebauliche Entwicklung im Hamburg Westen bisher sehr erschwert hat. Die BAB7 hat unsere beiden Stadtteile nicht nur verlärmt, sondern buchstäblich auseinandergerissen. Jetzt haben wir die einmalige Chance einer Wiedergutmachung – und dabei wollen wir als Nachbarn nicht abseitsstehen! Wir finden es wichtig, dass wir Anwohner unsere Überlegungen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft in Bahrenfeld und Othmarschen einbringen können. Dabei werden wir auch die kürzlich bekannt gewordenen Pläne für eine „Science City Bahrenfeld“ im Umfeld von DESY und Volkspark im Auge behalten.

Wir treffen uns nach wie vor (fast) jeden Dienstag (außer in den Schulferien) von 19.30 bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche Othmarschen.  Eventuelle weitere Ausnahmen werden per e-mail bekannt gegeben.

Natürlich freuen wir uns sehr, dass es nach 25 langen Jahren endlich so weit ist: Bahrenfeld und Othmarschen bekommen den 2300 Meter langen Autobahndeckel über der BAB 7. Die Bürgerinitiative „Ohne DACH ist KRACH“ hat maßgeblichen Anteil daran, ebenso wie die vielen Unterstützer aus Nachbarschaft und Politik, die wir schließlich überzeugen konnten. Wie gut, dass wir nie aufgegeben haben!
Wie dick die Bretter waren, die wir da bohren mussten, war uns anfangs noch nicht richtig bewusst. Klar, das würde viel Geld kosten. Aber warum sollte das ein Hindernis sein? Unsere Volksvertreter mussten doch einsehen, welcher Gewinn eine begrünte Überdachung der Autobahn für Lebensqualität und Stadtentwicklung wäre. Doch so einfach war es nicht. Es brauchte hartnäckige Überzeugungsarbeit auf vielen Ebenen, bevor sich die Idee durchsetzen konnte. Wenn Sie unsere Chronik lesen, bekommen Sie einen Begriff davon, wie mühsam der Weg war.
2016 gab das Hamburgische Landesparlament, die Bürgerschaft, grünes Licht für das Vorhaben. Während die wesentlich kürzeren Deckel in Schnelsen und Stellingen schon bald ganz fertig sein werden, lässt der eigentliche Baubeginn im Abschnitt Bahrenfeld/Othmarschen noch auf sich warten. Der Planfeststellungsbeschluss liegt vor, Planungs- und Vorarbeiten laufen schon. Natürlich wird die Bauzeit für Anwohner und Verkehrsteilnehmer im Hamburger Westen manchmal beschwerlich sein. Aber die Aussicht, dass am Ende alles gut wird, lässt uns durchhalten.
Denn das schaffen wir auch noch!

Darum bitten wir Sie:
kommen Sie zu uns, engagieren Sie sich mít uns
für eine gute Zukunft in unseren Stadtteilen